Schlagwort-Archive: asjaknits

SATINEL

Ich habe bisher schon ein paar Teststrick gemacht, die mir wahnsinnig viel Spaß gemacht haben. Aber da mich das immer in Zeitnot brachten, hatte ich mir eigentlich vorgenommen erst wieder an einem Teststrick teilzunehmen, wenn ich ein paar Projekte abgearbeitet habe. Und dann kam doch wieder alles anders.

Auf Instagram sah ich diesen wunderschönen Cardigan von Asja Janeczek. Wer Asja bisher noch nicht kennt, hier könnt ihr sie finden:
Asjas Blog: Asja knits
Asja auf Ravelry: Asjaknits
Asja auf Instagram: Asjaknits

Den Cardigan musste ich einfach stricken. Ich habe mich direkt ins Muster und in den Schnitt verliebt. Es kommt wirklich selten vor, dass mir bei einem Strickmuster wirklich alles gefällt. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als ich von Asja eine positive Rückmeldung bekommen habe.

Daraufhin habe ich mich gleich aufgemacht und Wolle besorgt. Bei der lieben Ute von Q-lana, bin ich direkt fündig geworden.

Die Wolle ist die „Q-Lana Alpaka Plus DK“, besteht aus 70% Camelid – Alpaca, 20% Seide und 10% Kaschmir und ist das Weicheste, dass ich je verstrickt habe. Die Farbe trägt den Namen „Graue Eminenz“ und passt wirklich sehr gut zur Wolle.

Einen einzigen kleinen Nachteil hatte das ganze allerdings. Die Anleitung gibt es nur auf Englisch. Nicht gerade meine allergrößte Stärke, aber davon wollte ich mich nicht abhalten lassen. Und ich kann schon gleich verraten, damit hatte ich keine Probleme.

Insgesamt bin ich mit der Anleitung wirklich sehr gut zurecht gekommen. Die Konstruktion hat mich zwischendurch etwas verwirrt. Aber da die Anleitung nun eine Zeichnung enthält, die das genauer erklärt, müsste beim Stricken direkt alles klar verständlich sein. Ich will natürlich nicht alles verraten, aber es hat einfach unfassbar viel Spaß gemacht, zu sehen, wie der Cardigan wächst. Ich habe auch einiges beim Stricken dazu gelernt. Vorher kannte ich das Prinzip des „Spit Splice“ zum Verbinden des Garns nicht. Hierbei werden die Garnenden miteinander verfilzt und so ein neues Garn angefügt. Ich muss sagen, dass funktioniert wirklich super!

Als wir jetzt über Pfingsten in den Niederlanden am Meer waren, war ich total froh, das ich meinen Cardigan schon vorher fertig gestellt hatte. Denn er ist wirklich super vielseitig einsetzbar und war die ganze Woche über im Einsatz. Ob beim bummeln in der Stadt …

… oder beim Ausflug zum Strand, mein Satinel Cardigan war überall dabei.

Wenn er auch jetzt etwas zu warm ist, war er am Strand zwischendurch bei Wind genau richtig.

Der Satinel Cardigan ist wirklich ein Traum. Der breite Schalkragen ist ein tolles Highlight, in das man sich richtig einkuscheln kann.

Man hat insgesamt ein wirklich gutes Gefühl in dem Cardigan. Man fühlt sich hübsch und elegant und rundum wohl.

Wundert euch nicht, dass ich euch den Cardigan so häufig von hinten zeige, aber das Muster gefällt mir einfach viel zu gut.

Ist euch schon aufgefallen, dass man die Jacke wenden kann? Das Muster ist von beiden Seiten wunderschön! Und durch die Spit Splice-Methode hat man auch keine Enden, die vernäht werden müssen.

Wer jetzt auch Lust bekommen hat, den Cardigan zu stricken, hier findet ihr die Anleitung.

Ich muss aber schon sagen, dass es mich jetzt etwas ärgert, dass das Wetter einfach viel zu schön ist, um einen Cardigan zu tragen.